Vom Glück dabeigewesen zu sein – #blogstbc14 – das erste Blogst Barcamp in Köln

Als Clara & Ricarda auf der Blogst-Konferenz 2013 in Essen das erste Blogst BarCamp ankündigten, dachte ich, och, da will ich hin. Die Idee dahinter fand ich super interessant. Also habe ich mir den Vorverkaufstermin für die Karten rot & dick und mit Alarmfunktion in meinem Kalender notiert. Und ich hatte großes Glück, denn die Karten waren innerhalb kürzester Zeit ausverkauft.

Blogst-Wertmarke

Letzten Samstag war es dann endlich soweit. Bereits um kurz vor 9 Uhr füllten sich die Räumlichkeiten von ecosign in Köln- Ehrenfeld ziemlich schnell. Das Forum war erfüllt von munterem Gebrabbel und fröhlichen Wiedersehensfreuden. Bevor es zur Begrüßung in den Blogst-Raum ging, konnten sich die vielen Bloggerinnen & Blogger (Jensen, Mark & Daniel) bei leckeren fruchtigen Smoothies, würzigem Tee, kalten & warmen Kaffeevariationen und knusprigen Keksen stärken.

Super-Verpflegung-bei-#blog

Nachdem das Prinzip eines BarCamps nochmal von den Blogst-Chefinnen Ricarda & Clara erläutert wurde, mussten sich alle mit ihrem Namen, Blog und drei Hashtags vorstellen.

Ich bin Bianca von kleine-feine Köstlichkeiten,
meine drei Hashtags sind #lecker #paris #yeah!

Schon ging’s in die Session Planung. Ganz dem Grundsatz eines BarCamps entsprechend, konnte jeder der wollte eine Session zu einem von ihm gewählten Thema anbieten. Datensicherung bei WordPress mit Danni, iPhone-Photographie mit Caro oder doch lieber Sketchnotes mit Tanja. Ein Thema interessanter als das andere, wofür sollte ich mich nur entscheiden. Ganz schön schwierig. Aufgrund der großen Nachfrage wurden einige Sessions doppelt angeboten.

Blogstbc_Sessionplan

Meine 1. Session startete ich bei Birgit Garn von Garn & mehr. Bereits einige Tage vor #blogstbc14 hatte ich auf Instagram die Quasten entdeckt. Und da ich total auf Bäckergarn stehe, war klar. Ich will Quasten basteln.

Blogst-Maskottchen-von-desi

Und seit dem bin ich süchtig.

Quasten-basteln-mit-garn-un

In der 2. Session gings um ein in der Bloggerwelt viel diskutiertes Thema – Wie kennzeichne ich Werbung & gesponserte Posts richtig auf meinem Blog? Nicola von Verrückt nach Hochzeit hat uns das, dank ihrer juristischen Kenntnisse super erklärt.

Recht-&-Werbung---wie-macht

Die Zeit verging im Flug. Es war schon Mittag, also höchste Zeit den Energiehaushalt aufzufüllen. Kartoffelsalat mit Würstchen, Mediterraner Nudelsalat, Tomatensuppe, Kartoffel-Lauchsuppe und eine leckere Quiche ließen keine kulinarischen Wünsche offen.

Tomatensupper-bei-#blogstbc

Die liebe Emilia hatte sogar einen super leckeren Schokokuchen mitgebracht, von dem verständlicherweise nur Krümel übrig blieben – soooo lecker.

Lecker-Kuchen-von-Emilia

Die 3. Session habe ich mit „netzwerken“ verbracht 😉
Mutig bin ich in die 4. Session gestartet – Sketchnotes mit Tanja, die behauptete, sketchen kann jeder. Was eine tolle Session. Totale Begeisterung – immer noch. Nicht nur weil sketchen wirklich Spaß macht. Die Art und Weise wie toll, fundiert und sympathisch Frau Hölle das Thema rübergebracht hat, hat mich wirklich begeistert.

Sketchen-auf-dem-Blogst-Bar

In der 5. und somit letzten Session, an der alle teilnahmen ging es um die wichtige Frage ob wir einen Bloggerkodex benötigen? Ja, nein – vielleicht? Es wurde viel diskutiert, hinterfragt. Schlussendlich geht die Tendenz in Richtung JA. Aber wer kontrolliert? Welche Voraussetzungen müssen geschaffen werden? Viele, neue, spannende Fragen ergaben sich. Das Thema ist also noch nicht durch, aber wir diskutieren weiter. Spätestens auf dem nächsten Blogst BarCamp in Hamburg.

Blogst_Raum-bei-Ecosign

Als die Blogst-Chefinnen den Tag revuepassieren ließen und ein positives Resümee zogen, war klar – das 1. Blogst BarCamp in Köln war vorbei. Viel zu schnell. Aber so schön und toll und überhaupt. Zum Glück hatte ich mich noch für die AfterBlogst-Party angemeldet. So konnte ich bei einem leckeren Kölsch und leckeren Häppchen mich weiter vernetzen und mich mit vielen lieben Bloggerinnen über den erfolgreichen und schönen Tag austauschen.

Ecosign-Köln-Treppenstufen

Am Sonntag war ich immer noch so geflasht von den Erlebnissen des Vortags, dass ich ernsthaft überlegt habe, mir noch eine der wenigen Restkarten für Hamburg zu sichern. Die Nacht, die ich nochmal darüber schlafen wollte hat die Entscheidung dann für mich übernommen. Am Montag waren alle Karten für Hamburg vergriffen. So freue ich mich eben auf die nächste Blogst-Konferenz im Herbst.

Ein dickes, dickes Dankeschön an Ricarda & Clara, die mal wieder bewiesen haben, dass sie die Queens of Blogst sind. Und es wieder geschafft haben eine wirklich tolle Veranstaltung von Bloggern für Blogger zu organisieren. Fühlt Euch feste von Eurem „Blogst-Heinzelmännchen“ gedrückt.

Ein besonders herzliches Dankeschön möchte ich an meine Blogger-Freundin Mirjam von ausstattung & so senden, ohne sie hätte ich nur Handy-Fotos zum Zeigen. Ich Schussel hatte zwar die Kamera mit, die SD-Karte aber fein zuhause vergessen. Du bist und bleibst die Beste.

Falls ihr noch mehr über das #blogstbc14 nachlesen wollt, schaut doch mal bei einigen meiner Blogger-Kolleginnen vorbei. Maren, Mirjam, Sandra, Mia, Anna. Einen Gesamtüberblick aller Posts findet ihr auf der Blogst-Seite.

Blogst-Glück-La-Mesa

Keine Blogst-Veranstaltung ohne Goodie-Bag & tolle Sponsoren – vielen, vielen Dank an:
Deutsches Tapeten Institut
Kusmi
Weleda
design3000
La Mesa
Garn & Mehr
One Glass
Tassimo
Jacobs
Belvita
Milka
Philips
true fruits
Print Friendly, PDF & Email

2 thoughts on “Vom Glück dabeigewesen zu sein – #blogstbc14 – das erste Blogst Barcamp in Köln

  1. Sehr schön zusammen gefasst und auf den Punkt gebracht! Ich glaube, den Gedanken, sich doch noch schnell auch für Hamburg anzumelden hatten mehrere (inklusive mir nämlich 😉 ich war dann auch zu spät dran. Aber das spricht ja wirklich für dieses Veranstaltungsformat und das tolle Orga-Team. Habe dich öfter mal aus dem Augenwinkel mit Müllbeuteln und Co hantieren sehen, danke dafür, ohne Heinzelmännchen gehts ja schließlich nicht! Viele liebe Grüße, hanna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.