Gyoza – japanische Teigtaschen einfach selbstgemacht [mit und ohne Thermomix]

Endlich geht es wieder los mit dem Thermomixdonnerstag. Nach der Sommerpause starten wir mit leckeren asiatischen Rezepten in die neue Runde. Mit dabei sind Simone von der der s-küche, Maja von moey’s kitchen und Zorra von Kochtopf.

Gyoza, Maultaschen, asiatische Maultaschen, selbstgemacht, Thermomix, TM5, TM31, Vorwerk, Thermomixdonnerstag, tmdonnerstag, thermi, thermi meets asia, asiatisch kochen, kochen mit dem thermomix, thermomixrezept, rezept für thermomix, rezept, dampfgaren, varoma

Seit dem ich denken kann gehöhrt die asiatische Küche neben der französischen Küche zu meiner liebsten Landesküche. Wahrscheinlich, weil ich in meiner Kindheit sehr häufig in Holland war und da Chinesische Restaurants schon eher zum Straßenbild gehört haben als hier. Loempia und Hähnchen süß-sauer gehören ganz klar zu meinen kulinarischen Kindheitserinnerungen. Eins meiner ersten Kochbücher, welches ich von meiner Kölner Oma geschenkt bekam, war ein asiatisches Kochbuch. Ich war vielleicht 12 oder 13 Jahre alt, als ich daraus meine erste Chinesische Gulaschsuppe gekocht habe. Mit ganz viel Saucenbinder, das weiß ich noch 😉

Wie ihr euch sicher vorstellen könnt, habe ich mich sehr über das Thema „Thermomix meets Asia“ gefreut. Sofort war mir klar welches Rezept ich gerne ausprobieren und für euch hier zubereiten wollte. Gyoza – japanischen Teigtaschen, welche ihren Ursprung in der chinesischen Küche haben. Diese finden sich in allerlei Formen und Varianten in der asiatischen Küche wieder. Ich habe mich für eine Füllung aus Hähnchenfilet und Gemüse entschieden. Im Varoma sind sie zudem schnell zubereitet und werden so gut wie bei der klassischen Zubereitung im Bambuskörbchen.

Gyoza, Maultaschen, asiatische Maultaschen, selbstgemacht, Thermomix, TM5, TM31, Vorwerk, Thermomixdonnerstag, tmdonnerstag, thermi, thermi meets asia, asiatisch kochen, kochen mit dem thermomix, thermomixrezept, rezept für thermomix, rezept, dampfgaren, varoma

Rezepte und Zubereitungsmöglichkeiten finden sich bei Pinterest in Hülle und Fülle. Oft werden dort fertige Teigrohlinge aus dem Asia-Shop angegeben. Aber der Teig lässt sich sehr einfach selbst herstellen und ist sowohl mit, als auch ohne Thermomix schnell zubereitet. Ich habe mich für eine einfache Füllung entschieden. Wem das zu langweilig ist, der kann sie noch mit Koriander, Chili oder Pilzen pimpen.

Zutaten (für ca. 25 Stück)
● 250 g Mehl
● 1 Prise Salz

● 150 g Hähnchenfilet
● 1 Knoblauchzehe
● 1 Stück Ingwer (2 cm)
● 1 große Möhre
● 150 g Spitzkohl
● 2 Frühlingszwiebeln
● etwas frischen Koriander

● Sojasauce
● Reisessig
● Sesam

Außerdem
● Backpapierstreifen 4 cm x 8 cm
● Servierring (8 cm Durchmesser)

Gyoza, Maultaschen, asiatische Maultaschen, selbstgemacht, Thermomix, TM5, TM31, Vorwerk, Thermomixdonnerstag, tmdonnerstag, thermi, thermi meets asia, asiatisch kochen, kochen mit dem thermomix, thermomixrezept, rezept für thermomix, rezept, dampfgaren, varoma

Zubereitung Thermomix:

Für den Teig Mehl, Salz und 180 g kaltes Wasser in den Mixbehälter geben und 45 Sekunden/Teigknetstufe verkneten.Den Teig anschließend auf einer bemehlten Arbeitsfläche kurz durchkneten, zu einer Kugel formen und in Frischhaltefolie gewickelt etwa 30 Minuten im Kühlschrank kühlen. Das Hähnchenfilet in feine Streifen schneiden und 30 Minuten anfrieren lassen. Knoblauch, Ingwer schälen und in den Mixbehälter geben. Möhre und Spitzkohl putzen und in Stücken in den Mixbehälter geben und alles 6 Sekunden/Stufe 8 zerkleinern. In eine Schüssel umfüllen. Die Frühlingszwiebel putzen und in feine Ringe schneiden und zu der Gemüsemischung geben. Das angefrorene Hähnchenfilet in den Mixbehälter geben und 6 Sekunden/Stufe 8 zerkleinern. Mit dem Spatel nach unten schieben und das Gemüse dazugeben. Die Masse 30 Sekunden/Stufe 4 vermengen. Anschließend den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche sehr dünn ausrollen. Mithilfe eines Glases oder eines Servierrings Kreise (ca. 8 cm Durchmesser) ausstechen. Mithilfe eines Teelöffels kleine Häufchen in die Mitte der Teigkreise setzen. Eine Kreisseite umklappen und den Teig leicht andrücken. Die Halbmonde nun aufrecht setzen, leicht aufklopfen und den Rand in Falten zusammendrücken. Die Gyoza jeweils auf ein Stück Backpapier setzen.

Gyoza, Maultaschen, asiatische Maultaschen, selbstgemacht, Thermomix, TM5, TM31, Vorwerk, Thermomixdonnerstag, tmdonnerstag, thermi, thermi meets asia, asiatisch kochen, kochen mit dem thermomix, thermomixrezept, rezept für thermomix, rezept, dampfgaren, varoma

Den Mixbehälter mit 500 ml Wasser füllen. Die Gyoza mit dem Backpapier im tiefen und im flachen Dampfgaraufsatz gleichmäßig verteilen. Mit dem Deckel verschließen und auf den Thermomix aufsetzen. Die Gyoza 18 Minuten/Varoma/Stufe 1 dampfgaren. In der Zwischenzeit etwa 20 ml Sojasauce mit 2 El Reisessig verrühren. Anschließend die noch heißen Gyoza mit der Sauce servieren, mit Frühlingszwiebelröllchen und Sesam garnieren.

Gyoza, Maultaschen, asiatische Maultaschen, selbstgemacht, Thermomix, TM5, TM31, Vorwerk, Thermomixdonnerstag, tmdonnerstag, thermi, thermi meets asia, asiatisch kochen, kochen mit dem thermomix, thermomixrezept, rezept für thermomix, rezept, dampfgaren, varoma

Zubereitung ohne Thermomix

Für den Teig Mehl, Salz und 180 g kaltes Wasser zu einem glatten Teig verkneten, zu einer Kugel formen und in Frischhaltefolie gewickelt etwa 30 Minuten im Kühlschrank kühlen. Das Hähnchenfilet in feine Streifen schneiden und mit einem scharfen Messer sehr klein hacken oder durch einen Fleischwolf drehen. Knoblauch und Ingwer schälen und fein hacken. Möhre und Spitzkohl putzen und in kleine Würfel schneiden. Die Frühlingszwiebel putzen und in feine Ringe schneiden und zu der Gemüsemischung geben. Fleisch und Gemüse in einer Schüssel gut miteinander verkneten. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche sehr dünn ausrollen. Mithilfe eines Glases oder eines Servierrings Kreise ausstechen. Mithilfe eines Teelöffels kleine Häufchen in die Mitte der Teigkreise setzen. Eine Kreisseite umklappen und den Teig leicht andrücken. Die Halbmonde nun aufrecht setzen, leicht aufklopfen und den Rand in Falten zusammendrücken. Die Gyoza entweder in ein Dampfkörbchen aus Bambus setzen oder auf einem Streifen Backpapier in einen Dampfgareinsatz setzen. Soviel Wasser in einen Kochtopf geben, so dass der Dampfkorb nicht im Wasser steht. Den Topf auf den Herd stellen und das Wasser zum Kochen bringen. Nach etwa 15 – 20 Minuten sind die Gyoza fertig. In der Zwischenzeit etwa 20 ml Sojasauce mit 2 El Reisessig verrühren. Anschließend die noch heißen Gyoza mit der Sauce servieren, mit Frühlingszwiebelröllchen und Sesam garnieren.

Gyoza, Maultaschen, asiatische Maultaschen, selbstgemacht, Thermomix, TM5, TM31, Vorwerk, Thermomixdonnerstag, tmdonnerstag, thermi, thermi meets asia, asiatisch kochen, kochen mit dem thermomix, thermomixrezept, rezept für thermomix, rezept, dampfgaren, varoma

Bei Simone gibt es Momofuku Soba Noodles mit Ingwer und Frühlingslauch, Maja hat Gua Bao Burger mit Sweet Chili Sauce und Sriracha-Mayo gezaubert und Zora hat ein feines Thai Red Curry Chicken für euch mitgebracht. Alles sehr fein und sehr köstlich. Vorbei schauen lohnt sich – versprochen!

Print Friendly, PDF & Email

4 thoughts on “Gyoza – japanische Teigtaschen einfach selbstgemacht [mit und ohne Thermomix]

  1. mmmeeggggaaa bibi. ich hab letzte woche gyoza teiglinge geholt. tk – hier musses schnell gehen! dein rezept kommt da gerade richtig!!! ❤️ das geht auch in der cooking chef

    • Liebe Lou,
      den Teig habe ich auch eigentlich nur selbstgemacht, aus Mangel eines Asia-Shops hier auf dem Land 😉
      Bei der Füllung kannst du wahnsinnig viel ausprobieren. Habe auch welche mit Hackfleisch und Koriander gemacht.
      Berichte mal wie es geklappt hat mit der Cooking Chef.
      Lieben Gruß <3
      Bibi

  2. Hach ja, meine liebste Gyoza-Freundin! Wie oft haben wir die schon zusammen in unserem Lieblingsladen verdrückt? So toll, dass du sie jetzt selbst gemacht hast. Das muss ich auch unbedingt ausprobieren. Gyoza ist eines meiner liebsten kleinen Gerichte 🙂

    LG Maja

    • Oh ja, liebste Gyoza-Freundin, die haben wir schon so oft in unserem Lieblingsladen gegessen. Du musst sie unbedingt ausprobieren. Eine Variante habe ich mit ganz viel Koriander gemacht. Das war sehr fein.
      LG Bibi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.